Welcome December – welcome Winter –

Der Dezember naht……viele verbinden diese Zeit mit dem christlichen Weihnachtsfest und dessen „stressbedingtem Chaos“ welches sich in den Adventstagen alljährlich abspielt….

Für uns ist der Dezember Ruhezeit, Zeit um den Stress der hellen Tage abzubauen, Zeit für uns, Zeit um sich über die Pläne des nächsten Frühjahrs und Sommers Gedanken zu machen…Zeit um die alten Dinge hinter sich zu lassen….

Die Tiere verbringen die Winterzeit auf ihren Ausläufen, die wir – kurz vor dem großen Regen – glücklicherweise noch mit Kunstrasen erneut ausgestattet haben, sodass der  Matsch bei uns ausbleibt. Die Zebus stecken kaum noch eine Nase aus dem Stall heraus, ist es darin doch schön windgeschützt und viel gemütlicher.

Wir freuen uns bereits auf die Wintersonnenwende –  (Grianstad an Gheimhridh – Winter Solstice) – die am 21.12. die wieder länger werdenden Tage ankündigt und welche wir feierlich begehen werden – und hier in diesen Breitengraden den Winterbeginn markiert.  Die Sonne steht im Dezember bis zum 21. nur sehr kurz über dem Horizont und so ist der Dezember auch der dunkelste Monat….Zudem kommen die Rauhnächte… eine Zeit also für uns, von wertvoller Bedeutung.

So können wir auch im Monat Dezember sehr gute Himmelsbeobachtungen machen, denn durch die oft klaren kalten Nächte ist der Blick frei auf die alten Götter….

Unser Dezembervollmond am 03.12. steht im Zeichen Zwilling. Wir werden dieses Jahr einen sog. Supermond bekommen, d.h. er erscheint wesentlich größer sichtbar am Nachthimmel und wird uns alle auf den beginnenden Weihnachtsmärkten begleiten….Am 18.12. dann Dunkelmond im Schützen…

Orion steht prominent am Abendhimmel nach Verschwinden der letzten Sommersternbilder…man kann ihn aufgrund seiner Gürtelsterne gut erkennen den Sohn des Poseidon, Jäger der verbannt an den Himmel, begleitet vom kleinen und großen Hund….Sirius als hellster Stern um kurz nach Mitternacht…

Zudem sehen wir den Fuhrmann, die Zwillinge und den wunderbaren Stier.

Mars begleitet uns am Morgen und zeigt sich wunderbar sichtbar am heller werdenden Himmel ab…am 14.12. steht er mit Jupiter und dem Mond in einer Reihe….wer genau hinschaut findet noch Uranuns und Neptun – letzterer ist DER Planet am frühen Abendhimmel.

Zudem eine gute Zeit um die Plejaden zu bewundern…sie sind für viele Kulturen ein wichtiger Wegweiser und man findet sie sogar auf der Himmelsscheibe von Nebra.

Vom 05. – ca. Mitte des Monats bietet der klare Nachthimmel die Sicht auf die Geminiden (von Zwillinge) Sternschnuppen – aus Kastor entspringend….und in der Nacht auf die Wintersonnenwende kommen die Ursiden – ein Meteorsturm der uns bis 10 Sternschnuppen in der Stunde bescheren kann….also vergesst nicht Eure Wünsche bereit zu halten -)

Wir bewegen uns mit großen Schritten auf die für uns wichtige Wintersonnenwende zu, die Rauhnächte, das christliche Weihnachtsfest – bei uns Yul oder Alban Arthuan genannt – und den Übergang in das neue Planetenjahr der Venus 2018, welches astrologisch im März 2018 beginnt.  Der neue Jahresherrscher regiert die Tierkreiszeichen Waage und Stier…

Als kleiner Tip für Euch alle: Das Venusjahr 2018 zeigt uns, welche Menschen wir besonders schätzen, welche Dinge wir mögen und wie wir ein verantwortungsvolles Miteinander stärken können, wenn wir es wollen.

Wir alle hier hoffen aber, dass der Wert des Planeten uns in ein besseres für alle friedliches und harmonisches Jahr bringt….

Wir wünschen Euch, Euren Familien, Freunden und Bekannten sowie allen Besuchern unserer Homepage eine schöne, friedliche Adventszeit und kuschlige Kaminabende!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.