Welcome February !

Dieser Monat ist der letzte Wintermonat und die Tage sind nun schon merklich länger hell. Der Monat der Reinigung ist da – wir nehmen es zum Anlass Freiraum zu schaffen, Freiraum für Positives und um Hinterlassenschaften der früheren Zeit hinwegzufegen! Wir werden Altes entsorgen und Neues ins Auge fassen um Dinge besser zu sehen, welche man in letzter Zeit vielleicht einfach nur vergessen oder gar übersehen hat…

Denn wir haben noch große Pläne, die nur darauf warten durchgesetzt zu werden. Dächer müssen repariert werden, im Innenausbau muss es vorangehen, eine gepflasterte Einfahrt wäre schon toll…..all dies muss aber geplant werden, gedanklich und auch tatkräftig.

Zudem kommt Volker uns wieder besuchen und auch dafür sind Vorbereitungen nötig die wir bereits in die Wege geleitet haben. Zudem stehen auch ein paar persönliche Dinge an, die dabei nicht außer Acht gelassen werden dürfen, denn jeder von uns hat ja auch eigene Bedürfnisse!

Zu denen gehört – wie immer der Blick in solch kalten klaren Winternächten an den Himmel…es beruhigt, gibt Kraft und fasziniert immer wieder aufs Neue. Im Westen stehen noch Herbststernbilder und im Süden die des Winters, von Osten nahen die Frühlingssternbilder die den Rest der Nacht dann so ab Mitternacht den Himmel einnehmen und ganz kurz vor Morgendämmerung sehen wir schon die ersten Sommerboten…

Stier und Zwillinge stehen lange am Himmel, zudem natürlich unsere Cirkumpolaren … Krebs wird dann nach Mitternacht bereits von Löwe und Jungfrau abgelöst. Am Abend ist außerdem noch der Rote Planet Mars zu sehen, am Morgen Jupiter, Saturn und unsere Venus. Zudem begleitet uns unser großer Jäger Orion weiter durch die Nacht und verschönert mit dem großen und kleinen Hund den Himmel…….

Das Sternbild Großer Hund ist schon seit mindestens 5000 Jahren bekannt. Es war für die frühen Ägypter sehr wichtig, denn der hellste Stern im Großen Hund, Sirius, erschien immer Mitte Juli kurz vor Sonnenaufgang und kündigte die bevorstehende Nilschwemme an. Die Ägypter hatten eine lange heiße Trockenzeit zu überstehen, bis dann endlich im Sommer ihr Hauptfluss, der Nil, sehr viel Wasser führte, über die Ufer trat und mit dem Hochwasser fruchtbare Erde anschwemmte. Die Nilschwemme war die Grundlage des Lebens und des Wohlstandes in Ägypten. Tauchte Sirius erstmals wieder morgens am Himmel auf, wusste man, die Nilschwemme steht kurz bevor.

Mythologische Geschichten zu Sirius gehen daher auf die Ägypter zurück, die in ihm den schakalköpfigen Gott Anubis sahen. Anubis erfand die Kunst des Einbalsamierens und beaufsichtigte die Bestattungsriten. Er entschied darüber, was nach dem Tod mit den Seelen der Verstorbenen geschieht. Dazu wog er die Seelen der Toten auf der Waage der Gerechtigkeit……Zudem war er zuständig für den Übergang der Seelen auf dem Weg in die andere Welt.

Die Delta Leoniden haben mir schon einen Blick auf eine der schönen aber schnellen Sternschnuppen gestern gegönnt,haben ihren Höchststand aber erst Ende des Monats, da sie aber nicht dominant sind wird es ein Glückstreffer sein, eine von ihnen zu sehen.

Wir wünschen Euch allen einen angenehmen letzten Wintermonat, Ausritte im Schnee und eine warme Tasse Tee am Kamin!

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.