Lebewohl sagen – soraidh –

Gestern mussten wir nach schwerer Entscheidung unseren Bandit über die Regenbogenbrücke gehen lassen – er hatte Krebs im Endstadium…..

Es war eine wirklich schwere Entscheidung, aber zu seinem Besten….

Bandit war vor 5 Jahren mit seiner Lisa zu uns gekommen um bei uns ein Leben für immer zu verbringen, leider ist dieses „fürimmer“ recht kurz geworden…..aber wir konnten ihn nicht davor bewahren, wäre dies möglich gewesen, wir hätten alles erdenkliche getan.

Er war ein sehr gelehriger Hund, intelligent und liebevoll, immer an unserer Seite. Man konnte keinen Schritt gehen, ohne das er da war.

Wir werden das sehr vermissen, wir werden ihn vermissen – wie viele vor ihm……

 

soraidh lebewohl, Bidh mi gad fhaicinn, wir sehen uns bald……Bandido

 
Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert für Lebewohl sagen – soraidh –

Volker Staschke auch 2018 wieder auf unserer Anlage

Kurse mit Volker Staschke zum Thema Horsemanship & Western Performance (Ausbildung für Bodenarbeit, Reiten, Jungpferdetraining) auf unserer Anlage für den NPHC:

05./06.05.2018
07./08.07.2018
08./09.09.2018

Veranstaltungsort: Double H Ranch, 27386 Söhlingen

Veranstalter: NPHC ev.

Anmeldungen per Email an: meldestellenphc@web.de

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert für Volker Staschke auch 2018 wieder auf unserer Anlage

Welcome 2018 – welcome January

2018 ist in den ersten Zügen – wir wünschen zuerst einmal Euch allen ein gesundes, zufriedenes und vor allem friedliches neues Jahr!

Wir haben für dieses Jahr einen besonderen Vorsatz für uns – mehr Zeit miteinander und den Tieren! Bleibt doch oft neben der beruflichen Belastung und dem, was man alles noch so nebenbei auf dem Zettel hat, oft nur ein Bruchteil dessen für einander übrig, was eigentlich nötig wäre….da werden wir dieses Jahr ändern!

Wir werden uns Zeit miteinander gönnen, reiten, unseren anderen Hobbys frönen und viele ruhige schöne Momente genießen. Denn das ist es, was das Leben ausmacht…..

Das Beobachten und Leben mit der Natur und ihren wunderbaren Dingen gehört dazu und so lässt uns unser Sternenhimmel im Januar auch keine Wünsche offen….Der Super Vollmond am 2. Januar macht Licht auf der Erde – er fällt mit dem sog. Perigäum zusammen – der erdnächste Punkt des Orbits in Bezug auf den Mond und somit ist der Mond heller und größer erscheinend –  und zieht uns magisch an….abschließend im Januar am 31. ist der nächste Vollmond – selten in 1 Monat zwei dieser Supermonde zu sehen. Wer im Norden von Skandinavien ist oder in Nordamerika sowie Asien/Australien hat die Chance auf eine totale Mondfinsternis….lasst Euch dieses Naturschauspiel nicht entgehen…

Fast den ganzen Tierkreis kann man Anfang des Jahres sehen: Wassermann ist der erste, welche uns am frühen Abendhimmel kurz begegnet bevor er verschwindet, Fische aber und Widder kann man lange im westlichen Bereich entdecken.

Dann zeigt sich der wunderbar große Stier als erstes der Wintersternbilder am Himmel gefolgt von den Zwillingen kurz vor Mitternacht und dem Krebs.

Ganz östlich zeigt sich bereits schemenhaft das erste der Frühlingsbilder: unser Löwe.

Die herrliche Jungfrau gefolgt von der Waage zeigt sich dann zwischen 3 und 4 Uhr morgens….und wenn man morgens eben noch Zeit hat sieht man den Skorpion kurz über dem Horizont…..

Steinbock und Schütze bleiben unsichtbar im Januar….

Perseus unser wundervoller Halbgott und Orion, Sohn von Poseidon blicken auf uns hinab,  der Fuhrmann in seiner Pracht…..es ist im Januar einfach wundervoll in einer klaren Nacht den Kopf nach oben zu bewegen…..

Die Quadrantiden suchen uns in der Nacht um den 4. Januar auf und so kommen wir in den Genuss der ersten Sternschnuppen des Jahres, denkt an Eure zusätzlichen Wünsche, solltet Ihr eine davon sehen können!

 

Unsere  Wünsche für uns alle sind bereits ausgesprochen, habt einen guten Start ins neue Jahr und wir freuen uns auf eine schöne Zeit mit Euch !


Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert für Welcome 2018 – welcome January

*Wintersonnenwende * Alban Arthuan*Solstice*Grianstad an Gheimhridh* 21.12.2017*

Wir wünschen Euch eine wunderschöne Yul – und Wintersonnenwendenzeit !

An diesem Abend begehen wir dieses Fest im Kreise von Freunden am Feuer.

Wir weihen die Fackeln, welche uns unser Denis gebaut hat und begrüßen die hellere Dekade.

 

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert für *Wintersonnenwende * Alban Arthuan*Solstice*Grianstad an Gheimhridh* 21.12.2017*

Welcome December – welcome Winter –

Der Dezember naht……viele verbinden diese Zeit mit dem christlichen Weihnachtsfest und dessen „stressbedingtem Chaos“ welches sich in den Adventstagen alljährlich abspielt….

Für uns ist der Dezember Ruhezeit, Zeit um den Stress der hellen Tage abzubauen, Zeit für uns, Zeit um sich über die Pläne des nächsten Frühjahrs und Sommers Gedanken zu machen…Zeit um die alten Dinge hinter sich zu lassen….

Die Tiere verbringen die Winterzeit auf ihren Ausläufen, die wir – kurz vor dem großen Regen – glücklicherweise noch mit Kunstrasen erneut ausgestattet haben, sodass der  Matsch bei uns ausbleibt. Die Zebus stecken kaum noch eine Nase aus dem Stall heraus, ist es darin doch schön windgeschützt und viel gemütlicher.

Wir freuen uns bereits auf die Wintersonnenwende –  (Grianstad an Gheimhridh – Winter Solstice) – die am 21.12. die wieder länger werdenden Tage ankündigt und welche wir feierlich begehen werden – und hier in diesen Breitengraden den Winterbeginn markiert.  Die Sonne steht im Dezember bis zum 21. nur sehr kurz über dem Horizont und so ist der Dezember auch der dunkelste Monat….Zudem kommen die Rauhnächte… eine Zeit also für uns, von wertvoller Bedeutung.

So können wir auch im Monat Dezember sehr gute Himmelsbeobachtungen machen, denn durch die oft klaren kalten Nächte ist der Blick frei auf die alten Götter….

Unser Dezembervollmond am 03.12. steht im Zeichen Zwilling. Wir werden dieses Jahr einen sog. Supermond bekommen, d.h. er erscheint wesentlich größer sichtbar am Nachthimmel und wird uns alle auf den beginnenden Weihnachtsmärkten begleiten….Am 18.12. dann Dunkelmond im Schützen…

Orion steht prominent am Abendhimmel nach Verschwinden der letzten Sommersternbilder…man kann ihn aufgrund seiner Gürtelsterne gut erkennen den Sohn des Poseidon, Jäger der verbannt an den Himmel, begleitet vom kleinen und großen Hund….Sirius als hellster Stern um kurz nach Mitternacht…

Zudem sehen wir den Fuhrmann, die Zwillinge und den wunderbaren Stier.

Mars begleitet uns am Morgen und zeigt sich wunderbar sichtbar am heller werdenden Himmel ab…am 14.12. steht er mit Jupiter und dem Mond in einer Reihe….wer genau hinschaut findet noch Uranuns und Neptun – letzterer ist DER Planet am frühen Abendhimmel.

Zudem eine gute Zeit um die Plejaden zu bewundern…sie sind für viele Kulturen ein wichtiger Wegweiser und man findet sie sogar auf der Himmelsscheibe von Nebra.

Vom 05. – ca. Mitte des Monats bietet der klare Nachthimmel die Sicht auf die Geminiden (von Zwillinge) Sternschnuppen – aus Kastor entspringend….und in der Nacht auf die Wintersonnenwende kommen die Ursiden – ein Meteorsturm der uns bis 10 Sternschnuppen in der Stunde bescheren kann….also vergesst nicht Eure Wünsche bereit zu halten -)

Wir bewegen uns mit großen Schritten auf die für uns wichtige Wintersonnenwende zu, die Rauhnächte, das christliche Weihnachtsfest – bei uns Yul oder Alban Arthuan genannt – und den Übergang in das neue Planetenjahr der Venus 2018, welches astrologisch im März 2018 beginnt.  Der neue Jahresherrscher regiert die Tierkreiszeichen Waage und Stier…

Als kleiner Tip für Euch alle: Das Venusjahr 2018 zeigt uns, welche Menschen wir besonders schätzen, welche Dinge wir mögen und wie wir ein verantwortungsvolles Miteinander stärken können, wenn wir es wollen.

Wir alle hier hoffen aber, dass der Wert des Planeten uns in ein besseres für alle friedliches und harmonisches Jahr bringt….

Wir wünschen Euch, Euren Familien, Freunden und Bekannten sowie allen Besuchern unserer Homepage eine schöne, friedliche Adventszeit und kuschlige Kaminabende!

 

 

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert für Welcome December – welcome Winter –

Oiche Shamnha*Happy Halloween*

Der Sommer ist nun endgültig fort und mit ihm fast der Herbst….passend zu diesen Tagen heute die erste kältere Nacht…….

Fast alle Arbeiten sind abgeschlossen und wir können nun ruhig in die dunkle Jahreszeit gehen…

Unser Jahreskreis endet hier und das Rad des neuen Jahres beginnt sich ab dem 1.November neu  zu drehen. Samhain begehen wir in dieser Zeit, wo auch der Übergang der Jahreszeiten deutlich zu sehen und zu spüren ist….

Wir verbrennen dieses Jahr Dinge, welche wir nicht mit ins neue Jahr nehmen möchten und Dinge, die wir aus den kommenden Tagen verbannen wollen, über unserem Samhain Feuer.

Zudem denken wir an diesem Abend besonders denen, welche uns bereits verlassen haben und trotzdem immer bei uns sind…..wir betrachten den Sternenhimmel und genießen ….

Mit dem Ende des Jahreskreises wechselt auch der Himmel und dessen Bilder mit uns in den Winter….

Wir beginnen den Monat mit Vollmond am 04. im Sternbild Stier und am 18. Neumond im Skorpion….

Orion und der Stier geben sich am Nachthimmel die Ehre und lassen sich uns an ihrem Glanz erfreuen….Orion unser Jäger und Darstellung des Gottes Osiris und des Wikingergottes Thor. Seinen Namen aber hat das Sternbild von den Griechen, die den aus ihrer Mythologie an den Himmel versetzten Jäger Orion benannten – ihm zu Füßen seine beiden Hunde die man auch heute noch in ihrer Konstellation großer und kleiner Hund nennt….

Ganz in der Nähe leicht rechts darüber befindet sich der Stier – in der Sage von Orion bezwungen – leicht zu erkennen durch den sich über dem Stier befindlichen, mit dem Auge erkennbaren Plejadenhaufen, welcher schon in frühester Zeit ein wichtiger Zeit-Bestimmer – genährt durch seinen Auf-und Untergang zur Einbringung des Saatgutes etc. war.

Zwillinge im Gepäck und ab Mitternacht rückt der Löwe ins Bild – aus dem auch die nächsten Sternschnuppen hervorgehen….denn mitte des Monats November bringen uns die Leoniden (sie haben ihren Namen von Löwe latein. Leo) noch ein paar Sternschnuppen, in der klaren kalten Novemberluft gut zu erkennen – Zeit für Wünsche die man am Besten in der Nacht vom 17. auf den 18. nach Mitternacht nutzt……

Alles in Allem beginnt auch für uns nun eine ruhigere Zeit.  Die Tiere haben bereits Ihren Winterpelz und genießen die regenfreien Tage auf ihren Paddocks und Ausläufen. Wir werden in dieser Zeit Liegengebliebenes erledigen, aufräumen und ordnen…..viel Zeit am Kamin mit einem guten Buch und auch viel Zeit für Entspannung und Ausatmen verbringen….

Wir wünschen Euch einen angenehmen November und eine kuschlige Zeit!

 

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert für Oiche Shamnha*Happy Halloween*

Welcome Oktober – Samhain is near…..

Der Herbst ist da – lange angekündigt – fast schon am Mittelpunkt angelangt – lässt er unsere Luft klarer werden, die Nächte nun bis zu 10 Stunden dunkel erscheinen und die Natur zum ausruhen und pausieren kommen…..

Wir nutzen diese Tage zum erledigen der restlichen Außenarbeiten, Insektenhotels und Eichkatzenfutterplätze werden installiert. Die Paddocks sind fertig, kleine Restarbeiten noch dann sind alle wieder trockenen Fußes unterwegs.

Jetzt noch die Isolierung der Rinder-und Pakiställe und dann….dann sind wir durch mit den meisten Dingen für dieses Jahr.

Unser Herbstkurs mit Volker erfolgte an einem noch angenehmen Herbstwochenende im September, er war gut besucht und alle Teilnehmer zufrieden und voller Input für die kommende Wintersaison, wo Training und Verinnerlichen von Gelerntem ein Muss sind.

Herbstnächte heißen auch, wieder mehr Blick auf unsere alten Götter und deren Sternbilder zu haben – wir nutzen diese Zeit um zu lernen und zu beobachten…..Zeiten, wo wir anhand der Sterne unsere Wege im Dunkeln gefunden haben, werden wieder kehren….dazu ist Wissen unbedingt ratsam.

Im Westen gehen mit der Abenddämmerung auch die letzten Frühlingsbilder und der Blick wird frei auf das Sommerdreieck im Süden und das Herbstviereck im Osten – man kennt es auch unter dem Namen Pegasus….

Begleitend erscheinen – eins nach dem anderen – die Wintersternbilder – ab ca. 23 Uhr kann man sie wunderbar beobachten, wie sie unseren Himmel durchkreuzen und am Morgen von den Frühlingsbildern abgelöst werden.

Auch der Oktober birgt fast alle Tierkreiszeichen – nur der Scorpio und die Waage bleiben im Schatten…..

Auch der Planetenreigen, den wir oft zwischen den Tierkreiszeichen finden lässt keine Wünsche offen: Venus und Mars in der Morgendämmerung – Seite an Seite  im Osten….

Saturn in der Abenddämmerung als einer der ersten sichtbaren Lichter am Himmel …

Ach dieser Monat ist einer der schönsten Beobachtungsmonate für uns. Zudem erleben wir am 05. Oktober einen wunderbar sichtbaren Blutmond im Vollmondaspekt.

Es geht auf unseren Jahresabschluss zu – Samhain am 31.10. ist unser Jahresende – was in weltlichen Kreisen am 31.12. laut gefeiert wird – wird bei uns eher gemütlich, besinnlich und voller Wünsche begangen….

Wir werden eine wunderschöne Feier im Kreise von Freunden begehen 3 Tage vorher und am 05. (zum Vollmond – denn klassisch ist Samhain ein Mondfest) und am 31. dann selbst zeremoniell das neue Jahr begrüßen…..

Interessantes und Geschichtliches zu Samhain:

Samhain ist ein gälisches Herbst- und Totenfest.Das Fest dauert in Irland eine volle Woche und begann bereits drei Tage vor dem Tag Samhain und endete erst drei Tage danach, weswegen auch von den drei Tagen von Samhain gesprochen wurde, zudem wurde es klassisch auch am Vollmond im Oktober gefeiert, der – je nach Mondzeit – gegen Ende des Monats fiel.Aus dem Samhain und Allerheiligenbrauchtum entstammt das moderne Halloween.Der Tag Samhain, der erste November heisst in Irland latha na samna oder lá samhna, die ihm vorangehende Nacht hingegen oenaig na samna.Die Bedeutung von Samhain wird zumeist als „Sommerende“ gedeutet….denn die Kelten kannten keinen Herbst und Frühling sondern nur Winter und Sommer.

Früher konnten die Menschen keine große Vorratshaltung für ihre Viehherden betreiben. In dieser Zeit, als es anfing kalt zu werden, wurden die Herden gesichtet und die Tiere die den Winter sowieso nicht überleben würden, wurden geschlachtet. Es war ein blutiges Unterfangen, doch nur so hatten die Menschen genügend Fleisch für den Winter und die Herden wurden auf ein Maß reduziert, das die meisten Tiere über den Winter kamen.Dieses massive Schlachten, also der Umgang mit dem Tod, prädestinierte dieses Fest als Fest der Toten. Aus den Knochen wurden Knochenfeuer aufgetürmt die, ähnlich dem Beltainefeuer, segnende Kräfte hatten weswegen man durch die Glut sprang oder Tiere hindurchtrieb.Vom Knochenfeuer wurde die Flamme des Hausherdes neu entzündet.Beim Festmahl hielt man für die Seelen der Toten eigens einen Platz frei, neben Fleisch wurden -passend zum Herbst- Äpfel und Nüsse dargereicht.

Zudem verweigerten alte und kranke Menschen das Essen bzw. ab da die Nahrungsaufnahme und opferten sich somit dem Wohlsein der Gesunden und Jungen um deren Fortbestand zu sichern…

Wir nutzen das Fest um Altes loszuwerden und Neues zu beginnen….

Einen wunderbar herbstlichen Oktober Euch und Euren Familien und viel Freude an der farbenfrohen Natur!

 

 

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert für Welcome Oktober – Samhain is near…..

Herbst Tag-und Nacht-Gleiche – Herbstequinox – Alban Elued – Mabon

In der Zeit vom 21-23.09. findet in unseren Breitengraden die Herbst-Tag-und Nacht- Gleiche statt, nach dem gregorianischen Kalender dieses Jahr am 22. Zu diesem Zeitpunkt ist der Moment, an dem die Sonne den Himmelsäquator im Herbstpunkt passiert, womit der Beginn dieser Jahreszeit astronomisch definiert wird…

Tage und Nächte sind in dem Zeitraum etwa gleichlang, danach werden die Nächte wieder länger, ein Schritt dem Winter entgegen.

Wir begehen diese Zeit mit ruhigem Beisammensein, verabschieden uns von den Strahlen der Sonne und dem hellen Tageslicht und gehen in die dunkle Jahreszeit. Ebenso ist dies eine Zeit zum innehalten, neu ordnen und dankbar für das was uns gegeben wurde zu sein….Bis hierhin haben wir alles in der Natur gesammelt, wir schneiden an diesem Wochenende die letzten Äste mit Beeren zum Binden….denn alles was jetzt in der Natur noch steht, gehört den Tieren, welche auch über den Winter kommen müssen.

Wir wünschen Euch einen guten Übergang in die nächste Jahreszeit, die ihre Schatten bereits vorauswirft, warme Stunden am Feuer, gemütliche Ausritte in der Herbstsonne und viel Spaß beim Vorbereiten der Winterzeit.

 

 

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert für Herbst Tag-und Nacht-Gleiche – Herbstequinox – Alban Elued – Mabon

Welcome September – Mabon naht

Willkommen im September – golden und klar – mit wieder länger

werdenden Nächten und wunderbarem Blick auf den

Sternenhimmel.

Der letzte Kurs mit Volker steht nun an – wir freuen uns auf ein laues Herbstwochenende mit viel Input für den nahenden Winter.

Zudem haben wir unsere Paddocks wieder einmal im Blickfeld – ein

neuer Belag ist fällig, damit unsere Tiere gesund und trockenen

Fußes durch die nasse Jahreszeit kommen. Neuer Kunstrasen wird

verbracht und gelegt.

Wir werden einen wunderbaren Herbst genießen, die umliegenden

Herbstmärkte aufsuchen, Kräuter und Beeren sammeln gehen und

unseren Garten auf die vorausliegenden Festivitäten wie die

Herbst-Tag-Nachtgleiche den Herbstequinox und natürlich das

anstehende Shamain vorbereiten, wo wir wieder Gäste laden um

mit Ihnen gemeinsam das neue Jahr einzuläuten.

Der beginnende September ist eine wundervolle Zeit um den

Himmel zu studieren, leicht kühle, oft klare Nächte laden uns ein

das wundervolle Licht zu betrachten. Wir beginnen mit dem

momentan zunehmenden Mond und dann am 6.9. dem Vollmond –

dem sog. Harvest Moon in den Fischen…in der Abenddämmerung

kann man die letzten Frühlingssternbilder untergehen sehen die

uns am Tag begleiten.

Im Süden steht das Sommerdreieck, im Osten bereits das

Herbstviereck und um Mitternacht sieht man bereits die ersten

Wintersternbilder. In den Septembernächten kann man fast alle

Tierkreiszeichen sehen – sie dienen uns uns als astrologische

Vorlage und nur die Jungfrau entzieht sich in diesem Monat

unseren Blicken.

Am Abend verschwindet die Waage vom Himmel dicht gefolgt vom

Skorpion.  Im Osten sind Wassermann und Steinbock unsere

Begleiter, im Süden der Schütze. Kurz vor Mitternacht erscheinen

die Fische und der Widder.  Der große Stier folgt nach Mitternacht

als erstes der Sternbilder des nahenden Winters gefolgt von

Zwillingen und dem sehr kleinen Krebsbild am frühen Morgen.

Zudem sehen wir am Ende des Monats sogar schemenhaft den

Löwen.

Unsere alten Götter spiegeln sich in den Sternen, weisen uns den

Weg, dienen als Kompass in dunklen Zeiten…..irgendwann in

kommender Zukunft wird dies wieder wichtig werden und eine

bedeutende Rolle in unserem Leben spielen.

Der Neumond schließt sich am 20. September im Sternbild der

Jungfrau an und Herbstbeginn am 21.9. mit den Equinoxfeiern

folgt – eine gute Zeit um Altes hinter sich zu lassen und Neues zu

beginnen – besonders in diesem Mondstand.

Wir freuen uns auf diesen Herbst welcher warm und bunt werden

wird, werden wir doch einen frühen Wintereinbruch erleben dieses

Jahr und nutzen daher diese sonnig-warme Zeit aus, um noch

Unerledigtes zu richten und das Haus und den Hof für den Winter

vorzubereiten. Ein neuer Kaminofen wird noch angeschafft und die

Pläne für das kommende Jahr geschmiedet, dies muss bis 31.

Oktober erledigt sein, denn da beginnen wir mit dem neuen

Jahreskreis.

Euch allen einen wunderbar spätsommerlichen September mit

vielen Aktivitäten rund um Eure Tiere wünschen wir von

Herzen !

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert für Welcome September – Mabon naht

August – wir treten ein in die herbstliche Jahreszeit – die Perseiden sind da…

Nachdem nun der Jahreskreis mit Lughnasadh eine weitere Runde gedreht hat treten wir ein in die Zeit der Ernte und den Herbst…..

In diesem Jahr kann man die neue Jahreszeit bereits deutlich fühlen und auch sehen….alle Naturverbundenen merken es schon seit ein paar Tagen….

In unserem Jahreskreis ist der August der Beginn der herbstlichen Jahreszeit und auch hier zu Hause spiegelt sich dies wider in vielen Facetten….

Wir werden diesen Monat unsere Gartengestaltung beenden und

abschließen, die Steinkreise formen und die Herbstpflanzungen

beginnen. Dieses Jahr haben wir viel Zeit in die Außenbereiche

investiert und bald ist es so, wie wir es uns vorgestellt haben.

 

Zudem sind die neuen Weideflächen gepflegt und fertig für die

Herbsbeweidung. Unser Heu muss unter Dach und Fach und unser

Rinderstall sollte noch ein neues Dach bekommen und die Böden

auf dem Rinderpaddock werden noch verbessert.

Die Zeit in diesem Monat vergeht immer schnell, so müssen wir dafür sorgen, dass die fälligen Außenarbeiten noch erledigt werden, solange uns das Tageslicht zur Verfügung steht und bevor wir im September auf Alban Elued zugehen die Herbst-Tag-und Nacht-Gleiche oder auch genannt: Herbst-Äquinox.

Die ersten Augusttage sind oft die heissesten Tage des Jahres und nennen sich daher auch Hundstage. Dieses kommt aus der Bedeutung des Sternes Sirius, der im Sternbild des großen Hundes zuhause ist, und mit der Sonne vergesellschaftet über den Tageshimmel wandert….

Der August ist Sternschnuppenmonat, denn die Erde befindet sich in einer Wanderung durch Sternenstaub…….Die Perseiden suchen uns auf und in der Nacht zum 12. August werden die Meisten derer am Himmel zu bewundern sein – günstig zu beobachten nach Mitternacht über dem Sternbild Perseus.

Jupiter können wir als erstes noch am abendlichen Sternenhimmel beobachten und dann unseren Ringkönig Saturn….aber die eigentliche Attraktion – ist die leuchtende Venus als Morgenstern….Hierbei darf auch das Geheimnis gelüftet werden, dass die ersten  Lichter am abendlichen Himmel oft keine Sterne sind sondern unsere Planeten, denn sie leuchten immer heller als alle Sterne. Deshalb kann man auch in diesen Nächten die Milchstraße am Besten beobachten, niemals sonst zeigt sich sich uns so nah…

Neben den Perseiden geht es Mitte August mit den Kappa-Cygniden weiter und am Ende des Monats die Alpha-Aurigiden….

Das schönste Sternbild des Augustes ist der Schwan, welcher auf sanften Schwingen die Nacht durchkreuzt….unter ihm mein Lieblingssternbild der mächtige Schütze….eindrucksvoll steht er am Himmel. Im Westen verschwinden die letzten Frühlingsbilder über den Zenit hinweg, im Süden steht das Sommerdreieck und im Osten bereits zeigt sich das Herbstviereck. In den frühen morgendlichen Stunden zeigen sich ebenfalls bereits die ersten Winterbilder…..die Zeit fliegt auf den Schwingen des Schwans dahin…die Jahreszeiten wechseln….

Anfang August verschwindet die Waage und die Jungfrau, Skorpion erscheint langsam und der Schütze prangt hoch im Süden. Steinbock und Wassermann durchqueren die Nacht – sie sind unscheinbar und schnell verschwunden, Fische mit dem Ministernbild Widder erscheint um genau Mitternacht……gegen 2 Uhr morgens erscheint der Stier als erster Vorbote des Winterhimmels….und Ende des Monats dürfen wir in der Morgendämmerung gar die Zwillinge beobachten…- alles durchzogen von den heller leuchtenden Planten dieser Jahreszeit.

Für Astrologen und die, welche es vielleicht noch werden wollen, ist der Augustnachthimmel  ein Muss, denn nur in diesem Monat kann man die Meisten der Tierkreiszeichen bewundern.

Wir wünschen allen unseren Seitenbesuchern viel Spaß beim beobachten des sommerlich-herbstlichen Nachthimmels und wünschen Euch einen warmen Übergang!

 

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert für August – wir treten ein in die herbstliche Jahreszeit – die Perseiden sind da…